Intransparenz bei Bewertungen bleibt

Sein Künstliche-Intelligenz-System für Objekt- und Marktbewertungen habe Wüest Partner an sich schon gut ausgebaut, sagt Karsten Jungk, Deutschlandchef beim Schweizer Unternehmen. "Die Datenlage ist hierzulande aber weiterhin zu dünn, um es valide betreiben zu können", ärgert er sich. Der BIIS habe zwar bereits viel Material von Kapitalgesellschaften gesammelt, aber eben noch nicht genug.

Zurück zur Startseite