Ein KaDeWe für Wien

Warenhäuser gibt es in Österreich nicht mehr. Signa will das ändern.

Signa ist bekannt für spektakuläre Planungen, eine davon wurde vergangene Woche in Wien enthüllt: ein Luxus-Kaufhaus auf der Mariahilfer Straße in Wien, betrieben von der KaDeWe Group. Christoph Stadlhuber, Geschäftsführer von Signa, erläuterte auf der Expo Real am Signa-Stand einige Details. Geplant sind sechs Geschosse, davon fünf mit Einzelhandel. Auf Ebene sechs sind Gastronomie und ein 1.000 m² großer öffentlicher Dachpark. "Eine konsumfreie Zone. Der Dachpark wird auch außerhalb der Öffnungszeiten mit Liften befahrbar sein", kündigt Stadlhuber an. Der Dachpark war ein Grund, warum die Grünen dem Projekt zugestimmt haben. Im 7. Bezirk, in dem das Wiener KaDeWe entstehen soll, sind die Ökopaxe tonangebend. Bei der jüngsten Nationalratswahl räumten die Grünen hier 38% der Stimmen ab.

In Deutschland geht es bei einigen Signa-Projekten nur im Schneckentempo voran. In Wien dagegen passiert alles ruckzuck. Politisch sei das Projekt durch, versichert Stadlhuber. "Jeder Politiker in Wien weiß, was das für eine Aufwertung mit sich bringt. Wir gehen davon aus, dass wir in sechs Quartalen Baustart haben."

Zurück zur Startseite