Piepenbrock setzt aufs Dienstrad

Das Dienstfahrrad ist ein neues Angebot für alle Mitarbeiter des Gebäudedienstleisters Piepenbrock. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt am Osnabrücker Hauptsitz ist das Konzept nun bundesweit ausgerollt worden. Demnach kann sich ein Mitarbeiter ein Dienstfahrrad bei über 2.500 Fachhändlern aussuchen und die jeweiligen Leasingraten über eine Gehaltsumwandlung bezahlen. Die private Nutzung ist dabei inbegriffen. Beim Leasingverfahren arbeitet Piepenbrock mit dem Anbieter Lease-a-bike aus Cloppenburg zusammen. "Neben dem regulären Leasing erhalten die Mitarbeiter Versicherungsleistungen sowie je nach gewähltem Leasingpaket auch Inspektionen und die Fahrradinstandhaltung aus einer Hand", erklärt Piepenbrock. Aufgrund der günstigen steuerlichen Regelungen für Diensträder lasse sich zusätzlich Geld sparen. "Es ist eine Win-win-Situation", sagt Arnulf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe.

Zurück zur Startseite