Coronavirus - Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft

Coronavirus
Quelle: Pixabay, Urheber: Pete Linforth

Das Coronavirus legt unsere Gesellschaft lahm. Die Folgen für die Wirtschaft sind immens, auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont. Große Läden bleiben mit wenigen Ausnahmen geschlossen, Verträge kommen wegen Reiseverboten nicht zustande, auf Baustellen fehlen die Mitarbeiter - die Maßnahmen treffen die Unternehmen aller Bereiche der Branche. Auf dieser Sonderseite bündelt die Immobilienzeitung ihre Berichterstattung zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Immobilienwirtschaft.

Einen Überblick über das aktuelle Geschehen in der Immobilienwirtschaft bekommen Sie über unseren Corona-Ticker.

Corona

BFW und Mieterbund verlangen Fonds für Mietausfälle

Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) und der Deutsche Mieterbund (DMB) setzen sich angesichts steigender Zahlungsausfälle bei Mietern wegen der Corona-Krise gemeinsam bei der Bundesregierung für einen staatlichen Schutz in Form eines Ausfallfonds ein. MEHR

Textilfilialist Takko setzt Zinszahlungen aus

Takko-Filiale im Spitzkrug Multi Center in Frankfurt/Oder.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug
Der Textildiscounter Takko steckt in finanziellen Nöten. Die Zinszahlungen für zwei Anleihen wurden ausgesetzt. Das Unternehmen hat 1.200 Filialen in Deutschland. MEHR

Lidl und Alnatura fahren nicht zur Expo Real

Lidl-Stand auf der Expo Real 2019.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug
Die Supermarktketten Lidl und Alnatura haben ihre Teilnahme an der Expo Real abgesagt. Rewe hat sich noch nicht entschieden. MEHR

Corona-Krise beschert Porr im ersten Quartal Verlust

Das Deutschlandgeschäft lief für Porr im ersten Quartal gut. Die Leistung verbesserte sich um 6,3% auf 213 Mio. Euro.
Quelle: Immobilien Zeitung; Urheber: Volker Thies
Die Corona-Krise sorgt beim österreichischen Baukonzern Porr im ersten Quartal 2020 für einen deutlich größeren Verlust als im Vorjahreszeitraum. Die Auftragsbücher sind dagegen nach wie vor gut gefüllt. MEHR

Catella sagt Expo-Real-Teilnahme ab

Catella Real Estate hat die Teilnahme an der Expo Real in diesem Jahr abgesagt. Der Immobilieninvestor mit Hauptsitz in Schweden möchte sich lieber auf die Mipim und die Expo Real 2021 fokussieren. MEHR

Nur wenige Hotelprojekte werden wegen Corona gestoppt

Obwohl viele Zimmer wegen Corona leer bleiben, halten die Entwickler an den meisten Hotelprojekten fest.
Quelle: stock.adobe.com, Urheber: Marco Kusch
Knapp 4% der weltweit geplanten Hotelprojekte wurden im Zuge der Corona-Krise eingestellt. Das ist weniger als befürchtet. Ein Zehntel wurde auf Eis gelegt – nach Einschätzung von Experten ist das ein marktüblicher Wert. 13% der geplanten Häuser werden wegen der Pandemie später fertig, als geplant. Das ergibt eine Analyse von Tophotelprojects. MEHR

Expo Real: Mettmann und Bergische Städte sagen Teilnahme ab

Das Bergische Städtedreieck und die Stadt Mettman haben ihre Teilnahme an der Expo 2020 abgesagt.
Quelle: Stadt Wuppertal
Es sind die ersten Absagen zweier großer kommunaler Standmieter: Der Kreis Mettmann und die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal, die von der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (BSW) vertreten werden, sind 2020 nicht auf der Expo Real präsent. Als Grund nennen die Standpartner vor allem das nicht einschätzbare Infektionsrisiko. MEHR

Bauwirtschaft kommt wohl ohne Umsatzeinbruch durch das Jahr

Die Baubranche erhält weniger Aufträge. Dennoch scheint sie vergleichsweise glimpflich durch die Corona-Krise zu kommen.
Quelle: imago images, Urheber: Geisser
Das deutsche Baugewerbe bekommt die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Vergleich zu anderen Branchen bisher nicht in voller Härte zu spüren. Im ersten Quartal 2020 legte der Umsatz sogar noch einmal deutlich zu. Einen Rückgang verzeichneten die Unternehmen dagegen bei den Auftragseingängen. Dies veranlasste die Bauverbände dazu, ihre Umsatzprognose für 2020 zu kassieren. Ein dramatischer Einbruch dürfte allerdings ausbleiben. MEHR

Volumen der Baufertigstellungen schrumpft um ein Fünftel

Bei einigen Bauprojekten könnte es wegen der Corona-Krise zu Verzögerungen oder gar Abbrüchen kommen.
Quelle: Pixabay, Urheber: rhythmuswege
Die Corona-Krise macht vielen Projektentwicklern einen Strich durch die Rechnung. Das Fertigstellungsvolumen in den sieben A-Städten wird in den kommenden Jahren um rund ein Fünftel schrumpfen, glaubt bulwiengesa. Besonders betroffen ist der Wohnungsbau. MEHR
Zurück zur Startseite