Karriere

Plötzlich ist der ganze Campus im Netz

Hochschulen müssen ihr Onlineangebot massiv ausbauen, um den Studenten zu ermöglichen, auch in Corona-Zeiten ihren Abschluss zu schaffen.
Quelle: imago images, Urheber: Cavan Images
Früher eher stiefmütterlich behandelt, nimmt die Digitalisierung an Hochschulen in Corona-Zeiten ungeahnt schnelle Fahrt auf. Studenten und Dozenten treffen sich im Chat- statt im Seminarraum - vorausgesetzt, das Netz macht mit. Fraglich bleibt allerdings, wie Prüfungen stattfinden sollen. MEHR

Hans Volkert Volckens gibt Tipps fürs Führen aus der Ferne

Vertrauen, Hoffnung und Disziplin seien drei wichtige Werte für eine erfolgreiche Unternehmensführung, die auch in Homeoffice-Zeiten nicht außer Acht gelassen werden dürfen, sagt Hans Volkert Volckens. Der Head of Real Estate bei KPMG in Deutschland hat im heutigen digitaltalk-Webinar von Heuer Dialog Führungskräften und Chefs Tipps gegeben. MEHR

Nur auf Pause gedrückt, nicht auf Löschen

Richard-Emanuel Goldhahn 2016 auf der Expo Real in München. Ob und wie die Messe dieses Jahr stattfindet, steht wegen der Corona-Krise in den Sternen.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Frank Boxler
Richard-Emanuel Goldhahn, Deutschlandgeschäftsführer der internationalen Personalberatung Cobalt, blickt gelassen in eine ungewisse Zukunft. So mancher seiner Kunden hat zwar in der Corona-Krise in den Vorsorgemodus umgeschaltet und Neueinstellungen nolens volens auf die lange Bank geschoben. Aber sobald sich ein Ende des Ausnahmezustands abzeichne und Recruiting-Interviews wieder von Angesicht zu Angesicht geführt werden könnten, stehe einer Fortsetzung der Besetzungen nichts im Wege, ist sich Goldhahn sicher. MEHR

TH Aschaffenburg legt Digitales Immobilienmanagement auf

Die Technische Hochschule (TH) Aschaffenburg bringt im Wintersemester 2020/2021 den Bachelorstudiengang Digitales Immobilienmanagement an den Start. Thematisch dreht sich das neue Angebot u.a. um die Digitalisierung von Gebäuden/Städten, Prozessen (Digitalisierungsprojekte... MEHR

Corona ist Sand im Jobgetriebe

Alexandre Grellier 2019 auf der Mipim im französischen Cannes. Die Immobilienmesse in ihrem gewohnten Format fiel dieses Jahr dem Virus zum Opfer.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler
Die Geschäfte mit deutschen Immobilien und der Jobmarkt für Immobilienprofis liefen seit Jahren Hand in Hand auf Hochtouren. Das Coronavirus hat dem Treiben zumindest kurzfristig einen Dämpfer verpasst. Arbeitgeber aus der Immobilienbranche können Stellen nicht mehr so schnell besetzen wie gewünscht oder beschränken ihre Recruiting-Bemühungen mitunter auf das Nötigste. MEHR

"Viele Immobilienunternehmen haben Besetzungen gestoppt"

Personalberater Josef Homola arbeitet u.a. für Immobiliengesellschaften von Banken, Bauunternehmen, Investmentgesellschaften oder Ingenieurbüros.
Quelle: Homola Personalberatung, Urheberin: Fotografin Alexandra Berninger
Prof. Josef Homola, Partner und Gründer von Homola Personalberatung aus Bad Homburg, ist in den letzten anderthalb Wochen ein nicht ganz unwesentlicher Teil seiner Auftragspipeline abhanden gekommen. Immobilienunternehmen hätten aufgrund der um sich greifenden Verunsicherung rund um die Bekämpfung des Coronavirus im Recruiting auf die Stopptaste gedrückt. Der Personalberater hält das nicht nur für übertrieben, sondern sogar für "gefährlich". MEHR

Hemsö hilft Helfern

Blick ins Berliner Büro von Hemsö. Die Aufnahme entstand im September 2019, lange vor dem Ausbruch des Coronavirus.
Quelle: Hemsö, Urheber: Jens Nagel
Hemsö stellt seine Mitarbeiter wegen der Corona-Krise bezahlt frei, damit sie sich angesichts geschlossener Schulen und Kitas z.B. um die Kinder von Ärzten und Pflegern kümmern können. MEHR

"Ich würde auch für mehr Geld nicht wechseln"

CREM-Mann Jöri Engel mit Smartphone - wohl ein zarter Hinweis auf das Kerngeschäft seines Arbeitgebers.
Urheberin: Nadia Schweizer
Jöri Engel ist Head Corporate Real Estate Management (CREM) bei Swisscom. Er hält dem Schweizer Telekommunikationskonzern schon seit 18 Jahren die Treue - auch wenn er außerhalb der CREM-Welt vielleicht größere Brötchen backen könnte. Sein Arbeitgeber punktet bei ihm mit anderen Werten. MEHR

"Wir bekommen weiter Baugenehmigungen"

Bonava-Chefin Sabine Helterhoff: "Morgen kann alles schon wieder anders sein."
Quelle: Bonava
Das Corona-Virus und seine Bekämpfung sind eine echte Prüfung für Unternehmenslenker. Sie können praktisch nur noch von einem Tag zum anderen denken - und müssen dennoch täglich weitreichende Entscheidungen treffen. So auch Sabine Helterhoff, Deutschlandchefin des Bauträgers Bonava, und Ralf-Jörg Kadenbach, Vorstandsvorsitzender des Projektentwicklers Europa-Center. MEHR

IG Bau fordert Kurzarbeitergeld für Minijobber

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) fordert die Bundesregierung auf, auch Minijobbern in der Coronakrise den Zugang zu staatlicher Hilfe - sprich: Kurzarbeitergeld - zu gewähren. Im Blick hat die Gewerkschaft nicht zuletzt die rund 200.000 geringfügig Beschäftigten in der Gebäudereinigung. MEHR

ECE und Dreso stellen Gros der Neueinstellungen zurück

Steffen Szeidl, Vorstandsmitglied von Drees & Sommer, will Neueinstellungen vorerst nur noch auf "strategisch relevanten" Positionen vornehmen.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler
Die Wucht der Bekämpfung des Coronavirus trifft auch die Immobilienwirtschaft. Wie hart, weiß niemand. Weil sie nur noch auf Sicht navigieren können, haben sich mindestens zwei große Unternehmen Zurückhaltung bei der Einstellung neuer Mitarbeiter auferlegt. Das ist ein erstes Ergebnis einer stichprobenhaften Blitzumfrage der Immobilien Zeitung unter namhaften Immobilienarbeitgebern. MEHR

"Stellen werden zunehmend nur dann besetzt, wenn alles passt"

Inga Beyler.
Urheber: Thomas Berberich Photography
Die Immobilienbranche hat schon vor dem Ausbruch des Coronavirus eine gewisse Zurückhaltung in puncto Einstellungsbereitschaft erkennen lassen. Nun könnte sich der eine oder andere Rekrutierungsprozess zusätzlich verlangsamen, schätzt Inga Beyler, Managing Partner der Personalberatung Bernd Heuer Karriere. MEHR

Piepenbrock setzt aufs Dienstrad

Das Dienstfahrrad ist ein neues Angebot für alle Mitarbeiter des Gebäudedienstleisters Piepenbrock. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt am Osnabrücker Hauptsitz ist das Konzept nun bundesweit ausgerollt worden. Demnach kann sich ein Mitarbeiter ein Dienstfahrrad bei... MEHR

Gebäudereiniger arbeiten am Image

Der Bundesinnungsverband des Gebäudereinigerhandwerks arbeitet weiter an einem verbesserten Image des Berufsstands. Dazu will er im Sommer eine neue Kampagne starten. Details dazu gibt es noch nicht, allerdings bietet der BIV mit einem einminütigen Making-of-Video... MEHR

Coronavirus im Büroalltag - was nun?

Mitarbeiter vorsichtshalber ins Homeoffice zu schicken, ist eine Option.
Quelle: imago images, Urheber: ingimage
Das Thema Coronavirus bestimmt viele Gespräche in Büros, Kantine und Teeküche. Die Unsicherheit unter den Mitarbeitern ist groß. Gut, wenn der Chef weiß, was in welchem Fall zu tun ist. Zwei Arbeitsrechtlerinnen geben Tipps. MEHR

Auf Umwegen in die Immobilienbranche

Das Flex-Office-Unternehmen Scaling Spaces ist bereits die dritte Unternehmensgründung von Martin Ballweg.
Quelle: Scaling Spaces GmbH
Bis Martin Ballweg seinen Weg in das Immobiliengeschäft gefunden hatte, dauerte es rund sieben Jahre. Dann sprang er auf Flex-Office-Zug in Deutschland auf. Inzwischen fühlt er sich in der Branche pudelwohl. MEHR

Ernst gemeinte Compliance ist Chefsache

Ohren auf für Whistleblower!
Quelle: Imago Images, Urheber: McPhoto
Geldwäsche, Korruption, Untreue - die Immobilienbranche gilt als anfällig für Gesetzes- und Regelbrüche aller Art. Abhilfe schaffen sollen Compliance-Systeme. Funktionstüchtige Regelwerke setzen jedoch Entscheider voraus, die das Thema zur Chefsache erklären, und Führungskräfte, die Verantwortung für die Umsetzung tragen. Nur so nehmen Mitarbeiter das Ganze auch ernst - und müssen nicht fürchten, im Zweifel als Nestbeschmutzer zu gelten. MEHR

Knight Frank ohne Schonder

Das Maklerhaus Knight Frank Frankfurt baut den Bereich Investment um - personell und strukturell. Dazu gehört auch, dass Ralph Schonder geht. MEHR

Bautarifrunde 2020: Gewerkschaft will 6,8% mehr Lohn

Die IG Bau will bei der nächsten Tarifrunde 6,8% mehr Lohn für die Beschäftigten im Bauhauptgewerbe herausholen. Die Arbeitgeberseite macht da nicht mit.
Quelle: imago images, Urheber: snapshot
In knapp einem Monat, genau am 19. März, beginnt die Tarifrunde 2020 für das Bauhauptgewerbe mit rund 850.000 Beschäftigten. Dann kommen IG Bau und die Arbeitgeberseite in Berlin zusammen. Die Gewerkschafter haben mehrere Forderungen im Gepäck, die die Arbeitgeber kaum erfüllen werden wollen. MEHR

Joblinge hilft Perspektiven schaffen

Mentee Kashif Jamal Malik und seine Mentorin Isabelle Dichmann von Wisag Sicherheit & Service.
Quelle: Wisag, Urheber Alexander Heimann, Vollformat Fotografie
Jugendliche ohne Schulabschluss oder maximal mit einem Hauptschulabschluss. Abiturienten, die nicht wissen, wie es jetzt weitergehen soll. Studienabbrecher oder Flüchtlinge: Die Gründe, weshalb junge Menschen bei der Initiative Joblinge landen, sind vielfältig. Eines haben sie alle gemeinsam: Ohne fremde Hilfe würden sie die Kurve in die Berufswelt kaum unfallfrei kriegen - oder vielleicht gar nicht. MEHR
Zurück zur Startseite