Märkte

JLL-Finanzierungsindex zeigt schlechte Stimmung

Der Stimmungsindex für die gewerbliche Immobilienfinanzierung Difi von JLL und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verharrt im Minusbereich und zeigt weiterhin eine pessimistische Grundstimmung. Im zweiten Quartal 2019 rutschte der Index um 1,4 Punkte auf... MEHR

Proteste am ZIA-Tag: "Gründet euren eigenen Verband!"

Demonstrieren gegen "Mietenwahnsinn", Zwangsräumungen und Steuerschlupflöcher.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christine Rose
Es sind mehr Plakate als Demonstranten, die am Morgen vor der Vertic Music Hall in Berlin zu sehen sind. Etwa 20 Menschen haben sich versammelt, die ersten Redner sind am Podium. Zu dem Protest aufgerufen hat das „Bündnis gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn“, gerichtet ist er gegen die Teilnehmer des vom ZIA veranstalteten Tag der Immobilienwirtschaft. Den Unternehmen, „die an ihre Mieter denken“, wird geraten: „Gründet euren eigenen Verband. Lasst euch nicht als Schutzschild missbrauchen.“ MEHR

(K)ein Ende des Hotelbooms

Das Hyperion in den Bavaria Towers am Vogelweideplatz ist eine der zahlreichen Hotel-Neueröffnungen in München in diesem Jahr.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze
München. In München ist ein Streit um den Neubau weiterer Hotels entbrannt. Oberbürgermeister Dieter Reiter deutet eine restriktivere Genehmigungspraxis an. Das ist gut. Denn der Markt kommt an seine Grenzen. Trotz neuer Rekorde bei den Übernachtungen stagnieren Auslastungsquote und Erlöse. MEHR

Wohnungen werden nur maßvoll teurer

Wohnungen in Mainzer Toplagen, wie hier am Zollhafen, sind bei 4.700 Euro/m2 angekommen.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies
Rheinland-Pfalz. In den Großstädten lässt die Preis- und Mietsteigerung für Wohnobjekte das zweite Jahr in Folge nach. Ausweichbewegungen ins Umland und in einfachere Wohnobjekte führen inzwischen dort zu höheren Preisen. MEHR

Tarek Al-Wazir sieht viel Platz fürs Wohnen

Die Weinstadt Hochheim ist einer der Standorte, die Tarek Al-Wazir zum "Großen Frankfurter Bogen" zählt.
Quelle: Pixabay, Urheber: lapping
Rhein-Main. Der hessische Wirtschafts- und Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) hat seine Idee für den "Großen Frankfurter Bogen" vorgestellt. In einem Radius von 30 Zugminuten um Frankfurt sieht er ein Potenzial für rund 200.000 bezahlbare Wohnungen. MEHR

Mieten steigen schneller

Düsseldorf. Hohe Attraktivität und schwindender Leerstand: Diese Kombination sorgt dafür, dass die Wohnungsmieten in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt immer schneller steigen. MEHR

Die Theodorstraße ist ein Gemischtwarenladen mit Potenzial

Wie groß die Entwicklungsflächen an der Theodorstraße tatsächlich sind, erkennt man, wenn man den ISS-Dome (Mitte des Bilds) als Maßstab nimmt. Er fasst bei einer Bespielung mit einer Mittelbühne 14.282 Personen. Ursprünglich gehörte auch das mit Nummer 3 gekennzeichnete Areal, auf dem Bauhaus einen Markt errichten will, der Möbelgesellschaft Höffner. Die hatte sich aber im Jahr 2015 entschieden, sich von der rund 42.000 m2 großen Fläche zu trennen.
Quelle: Savills Immobilien Beratungs GmbH
Düsseldorf. Der Landeshauptstadt gehen die Entwicklungsflächen aus. Gleichzeitig sinkt der Büroflächenleerstand kontinuierlich. Im Düsseldorfer Norden hingegen dümpelt die Theodorstraße seit fast 20 Jahren vor sich hin. Hier wäre manches möglich, aber falsche Weichenstellungen der Stadt und alte Grabenkämpfe der Grundstückseigentümer sorgen für Stillstand. MEHR

Süddeutsche Mittelstädte locken mit guter Rendite

Die Stadt Heidenheim an der Grenze zu Bayern steht stellvertretend für prosperierende Mittelzentren.
Quelle: Stadt Heidenheim
Baden-Württemberg/Bayern. Wer als Kapitalanleger auf geringes Risiko und gute Rendite schaut, sollte sich die süddeutschen Mittelstädte näher anschauen. MEHR

"Jeder zweite Centerbesucher geht in die Innenstadt"

Ein Raum, der die Stadt bereichert: die Mall of Berlin.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug
Warum und wie oft gehen Menschen in die Stadt und wie bewegen sie sich dort? Um diese Frage zu beantworten, befragt der Geograf Rolf Monheim seit 50 Jahren Menschen auf der Straße. Er hat herausgefunden, dass es zwischen innerstädtischen Einkaufszentren und Geschäftsstraßen einen viel größeren Besucheraustausch gibt, als Center-Kritiker behaupten. Im Interview erklärt Monheim, warum auch Würzburg ein Shoppingcenter vertragen könnte. MEHR

Potenzial für Zehntausende Studentenwohnungen

Gut 67.000 Studentenwohnungen für Gesamtmieten ab 500 Euro monatlich verträgt das Land noch, errechnete bulwiengesa.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christine Rose
In Münster ist das Geld von Unternehmen, die in Studentenwohnungen investieren wollen, am besten aufgehoben. Die meisten Einheiten für alles in allem 500 Euro und mehr braucht München. Das besagt eine Marktuntersuchung von bulwiengesa und Union Investment. MEHR

Flüchtlinge zu Bauazubis

Der Bau profitiert mehr als andere Branchen von Flüchtlingen. Das zeigen Auswertungen der Sozialkassen der Bauwirtschaft anlässlich des Weltflüchtlingstags in der vergangenen Woche. MEHR

Weniger Baugenehmigungen

Wohnungen bleiben weiterhin ein knappes Gut. Das belegt die Zahl der Baugenehmigungen: Diese ist nach unten gegangen statt nach oben, wie es erforderlich wäre, um mehr Wohnraum zu schaffen. MEHR

Wohneigentum ist kein Renditegarant

Philipp Pferschy.
Urheber: Frank Stolle, frankstolle.com
Der Erwerb von Wohneigentum ist keine Zauberformel für Wohlstand, sagt Gieag-Vorstand Philipp Pferschy. Wer aus Gründen der Rendite kauft, könnte sich auf dem aktuellen Preisniveau verkalkulieren. MEHR

Ist Lompschers Mietendeckel rechtens?

Katrin Lompscher (Die Linke), Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen in Berlin, glaubt fest an ihren Mietendeckel.
Quelle: Imago Images, Urheber: snapshot
Berlins rot-rot-grüne Landesregierung will per Gesetz die Mieten in der Hauptstadt deckeln. Diese Idee inspiriert die Politiker anderer Bundesländer, die laut über eine ebensolche Mietobergrenze nachdenken. Derweil streiten Rechtsexperten, ob ein Land überhaupt die Gesetzgebungskompetenz für eine solche Regelung hat - denn das ist die entscheidende Frage. MEHR

Blockchain kann ihr Potenzial noch nicht entfalten

Derzeit gibt es drei wichtige Anwendungsfälle für die Blockchaintechnologie in der Immobilienwirtschaft: Immobilientransaktionen, Immobilien-Tokenisierung und der Aufbau dezentraler Dateninfrastrukturen. Das ist eines der Ergebnisse des ersten globalen Branchenberichts, den die... MEHR

Mieten im LEH sinken seit 2016

Filiale von Bio Company in Berlin.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug
Die Mieten im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) stehen unter Druck. Das ist eines der Ergebnisse des Trendreports Lebensmitteleinzelhandel 2019 der Bewerterfirma DIWG. MEHR

ZIA-Umfrage: Investoren können es besser als der Staat

Beim Bau von bezahlbarem Wohnraum glaubt die Mehrheit der Bevölkerung, dass private Investoren schneller und besser als der Staat sind.
Quelle: pixelio.de.de, Urheber: Andreas Nikelski
Die Stimmen von Protestbündnissen und Demonstranten gegen "Mietenwahnsinn" und "Immobilienhaie" sind laut. Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) hält nun dagegen: Mit einer Befragung, die unter anderem belegen soll, dass die Mehrheit oder zumindest ein Großteil der Bevölkerung "gegen die teils investorenfeindliche Politik", gegen Mietendeckel und auch gegen die Enteignung privater Wohnungsunternehmen ist. Ganz gelingt das nicht. MEHR

Versicherer werden als Immobilienkäufer risikobereiter

Obwohl die Renditen, die aus Immobilienanlagen gezogen werden können, ständig sinken, haben die deutschen Versicherer ihre eigenen Erwartungen an die zu erzielenden Immobilienrenditen erhöht. Sie gehen dabei mehr Risiken ein als früher. Das geht aus der diesjährigen Befragung von 24 deutschen Versicherern durch die Beratungsgesellschaft EY hervor. MEHR
Zurück zur Startseite