Märkte

Kaufpreise für Wohnungen im Hamburger Umland holen auf

In Lauenburg an der Elbe sind die Preise für Eigentumswohnungen im Bestand von 2017 auf 2018 um über 37% gestiegen, auf gut 1.500 Euro/qm.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Die Preise für Eigentumswohnungen im Hamburger Umland sind 2018 nach Zahlen von LBS sowie F+B deutlich stärker gestiegen als in Hamburg. Da sie im Bestand trotzdem nur halb so teuer sind wie in der Hansestadt, erwarten Bausparkasse und Forscher einen zunehmenden Zuzug ins Umland. MEHR

Wohnen wird in NRW überall teurer

Besonders große Preissprünge gab es bei Eigentumswohnungen in Essen, hier ganz in der Nähe der Essener Messe.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl
Nordrhein-Westfalen. Wer in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland eine Mietwohnung sucht, muss tiefer in die Tasche greifen als vor Jahresfrist - und zwar egal, wo im Land. Doch Kaufen ist selten eine Alternative: Die Preise für Eigentum sind in den vergangenen zwölf Monaten noch stärker nach oben geschnellt als die Mieten. Das belegt der Maklerverband IVD in seinem jährlichen Preisspiegel. MEHR

Im Bestand liegt die Zukunft von Stadt und Land

Belebte Ortskerne, Arbeitsplätze und flexible Wohnformen sind drei wichtige Aspekte, um auch junge Menschen in ländlichen Regionen zu halten.
Quelle: Pixabay, Urheber: Günther Schneider
Die Vorstellung, eine Stadt komplett neu zu planen, kann faszinierend sein. Viele Probleme, die derzeit hierzulande heiß diskutiert werden, könnten schon von Beginn an vermieden werden. Der Jurist Titus Gebel verfolgt zum Beispiel dieses Ziel. Doch eine Lösung für drängende Themen in den Großstädten wie Wohnungsnot, Gentrifizierung oder Verkehrschaos ist das nicht. Die liegt im Bestand - und auf dem Land. MEHR

Rostocker Wohnbündnis will kräftig bauen

Im Zentrum von Rostock mit den hübschen Giebelhäusern sind freie Wohnungen nur schwer zu finden.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Martina Vetter
Rostock. 9.600 Wohnungen sollen bis 2023 in der Hansestadt entstehen. Das haben die Partner des vor kurzem gegründeten Bündnisses für Wohnen sich als Ziel gesetzt. Bis 2035 sollen insgesamt 26.000 neue Wohnungen geschaffen werden, um den prognostizierten Bedarf decken zu können. MEHR

Österreichs bestes Center ist ein Einkaufsquartier

Das Center in Götzis entspricht eher einer Einkaufsstraße als einer klassischen Mall.
Quelle: ecostra
Beim Shopping Center Performance Report (SCPR) in Österreich belegt mit dem Projekt Am Garnmarkt in Götzis (Vorarlberg) erstmals eine Quartiersentwicklung den ersten Rang. Die Anzahl der Center im Ranking war zwar höher als 2018, die Durchschnittsnoten sanken jedoch. MEHR

Mangel prägt den Markt

Freiburg. Die Beliebtheit der Breisgaumetropole und niedrige Zinsen schlagen sich auch auf dem örtlichen Immobilienmarkt nieder. MEHR

Der Markt macht mal Pause

Frankfurt. Kaum neue Objekte, steigende Preise und viele Transaktionen, die bereits Ende 2018 abgeschlossen wurden: Zum Jahresauftakt schaltete der Investmentmarkt einen Gang zurück. MEHR

Starker Auftakt am Büromarkt

Xing bezieht das Unilever-Haus in der Hafencity.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Theda Eggers
Hamburg. Mit 135.000 m² im ersten Quartal startet der Büroflächenmarkt in Hamburg stark ins neue Jahr. Die Mieten steigen, der Leerstand sinkt. MEHR

Nur CO₂-arme Gebäude stranden nicht

Um die Ziele der UN-Klimakonferenz 2015 zu erreichen, durften Bürohäuser 2018 maximal 50 kg CO2/m2 emittieren.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold
Immobilien, die viel CO₂ ausstoßen, könnten in der Zukunft Gefahr laufen, Schiffbruch zu erleiden, glauben die Verfasser des Carbon Risk Real Estate Monitors. Dennoch fehle es vielen Investoren an einer Nachhaltigkeitsstrategie. Bei der Frage, wie eine solche aussehen könnte, wollen die Autoren des Positive Impact Real Estate Investment Frameworks helfen. MEHR

Private fordern die höchsten Mieten

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hat Eigentümerstrukturen von Mietwohnungen in Großstädten sowie das jeweilige Marktverhalten untersucht. Es zeigt sich u.a., dass die privaten Unternehmen im Vergleich mit anderen Eigentümern am stärksten die Mieten erhöhen. Die Politik ist schuld, sagt das IW. MEHR

Wer Wohneigentum hat, hat Vermögen

Die steigenden Wohnungspreise lassen vor allem die Vermögen der deutschen Haushalte mit Wohneigentum anwachsen. Das zeigt die Vermögensbefragung 2017 der Deutschen Bundesbank. Gemessen am Median ergibt sich 2017 im Vergleich zu 2014 ein Plus um 37.200 Euro auf 277.000... MEHR

Logistikrendite erstmals unter 4%

Logistikimmobilien wie diese Berliner Zustellbasis sind derzeit sehr gefragt, aber knapp.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz
Zum ersten Mal ist die Nettospitzenrendite für Logistikimmobilien unter die 4%-Grenze gefallen. Die großen Maklerhäuser gehen davon aus, dass sich der Abwärtstrend im Laufe des Jahres fortsetzt. MEHR

Sylt ist am teuersten

Die Nordseeinsel Sylt ist schön - und teuer. Ferienimmobilien können dort schon mal 25 Mio. Euro kosten.
Quelle: Pixabay, Urheber. falco
Die Nachfrage nach Ferienimmobilien und Zweitwohnsitzen in den deutschen Urlaubszielen bleibt hoch. Vor allem in Toplagen übersteigt das Interesse das Angebot deutlich. MEHR

Topverdiener Immoprofis

In der Immobilienbranche wird so gut verdient wie in keiner anderen Branche hierzulande. Besagt zumindest die aktuelle Xing-Gehaltsstudie. MEHR

Dublin wird für Real I.S. immer interessanter

Die irische Hauptstadt Dublin wird laut Jochen Schenk besonders stark vom Brexit profitieren. Die Real I.S. hat dort vier Objekte.
Quelle: Pixabay, Urheber: mailgres
Seit Oktober 2018 ist Jochen Schenk neuer Vorstandschef der Bayern-LB-Tochter Real I.S. In der Personalpolitik möchte er neue Akzente in Richtung einer stärkeren Spezialisierung setzen, er lobt Irland und Australien als Investitionsstandort und möchte sich stärker in Richtung Citylogistik orientieren. MEHR

Vergoldete Kartoffeläcker in der City

Reinhold Knodel.
Quelle: Pandion, Urheber: Simon Büttner
Reinhold Knodel, Chef der Projektentwicklers Pandion, fordert die großen Metropolen auf, Ackerland innerhalb des Stadtgebiets in Bauland umzuwidmen. Statt den Einwohnern eine Landidylle vorzugaukeln, sollten die Politiker Verantwortung für die Befriedigung des Wohnungsbedarfs übernehmen. MEHR

Kassel, einst angezählt, jetzt auf Wachstumskurs

Wer mit kleineren Objekten und Portfolios umgehen kann, findet in Kassel einige Anlagemöglichkeiten.
Quelle: Pixabay, Urheber: Barni1
Kassel. Die einstige Zonenrandstadt muss inzwischen Anstrengungen unternehmen, um den steigenden Flächenbedarf für Wohnungen und Gewerbe zu befriedigen. Auch überörtliche Investoren werden verstärkt auf die nordhessische Metropole aufmerksam - und das nicht nur mit Blick auf die gefragte Logistikregion rundherum. MEHR

Hannovers Einzelhandel funktioniert weiter gut

Mit Leerständen hat die Galerie Luise selbst an der repräsentativen Kuppel zu kämpfen.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Die Spitzenmiete sinkt und die Zukunft der drei großen Kaufhäuser ist ungewiss, doch es wird einiges entwickelt und gemietet an Bahnhofs- und Georgstraße. Dazu bezieht Onlinehändler Zalando im Herbst ein Outlet in der Großen Packhofstraße. MEHR
Zurück zur Startseite